Leivtec XV2

Blitzer? Sie wurden geblitzt?

Geblitzt vom Leivtec XV2

Geblitzt vom Leivtec XV2

Das Leica Messgerät misst ausschließlich die Geschwindigkeit des ankommenden Verkehrs. Hierbei sendet ein Sensor permanent Infrarot-Laserimpulse aus. Es finden 30 bis 300 Einzelmessungen pro Messvorgang statt. Die Messergebnisse werden auf einer Videokassette gespeichert. Die Auswertung muss auf einem zugelassenen Videorekorder erfolgen. Auf einem Videoband wird die gesamte Mess-Situation inklusive der Mess- und Einstellwerte für eine spätere Auswertung gespeichert. Mittlerweile ist auch ein Nachtsichtzusatz, mit dem eine Messung in der Dunkelheit möglich ist, für dieses Gerät zugelassen. Bei Motorrädern reicht zur Reflexion der vom Gerät ausgesandten Laserstrahlung der Scheinwerfer des Zweirades aus. Selbst bei Fahrrädern ist die Messung möglich, wenn das Fahrrad mit einem weißen Rückstrahler ausgerüstet ist. Die Messentfernung des Fahrzeuges zum Sensor muss ca. 33 bis 53 m betragen. Die Messung startet selbstständig in einer Entfernung zwischen 50 m und 43 m. Wenn das gemessen Fahrzeug eine Strecke von ca. 10 m zurückgelegt hat oder eine Zeit von 1,3 sec vergangen ist wird die Messung automatisch beendet. Zu beachten ist, dass ausschließlich ein Akku und ein Adapter, welche einmalig geeicht werden, zu verwenden sind. Eine Stromversorgung über die Autobatterie ist nicht zulässig. Nach jedem Einschalten des Leivtec XV2 werden diverse Kontrollprüfungen automatisch vom Messgerät durchgeführt. Dieser Selbsttest beinhaltet einen Eigentest (indem eine Entfernungsmessung simuliert wird) sowie ein Programmtest (zur Überprüfung, dass an der vom Sensor verwendeten Software keine Veränderungen erfolgt sind) als auch ein RAM- Test (indem das fehlerfreie Funktionieren der Speicherbausteine geprüft wird).

Nach jedem Einschalten des Leivtec XV2 muss vom Messbeamten geprüft werden, ob alle acht Stellen der Messwertanzeige des Sensors und der Fernbedienung geblinkt haben. Messungen durch Scheiben und aus einem stehenden Kfz sind erlaubt.

Das Leivtec XV2 ermittelt Geschwindigkeiten von 0 - 250 km/h. Die Messstrecke beträgt 10 m und die maximale Messzeit 1,3 s. Es darf bei Umgebungstemperaturen zwischen -10°C bis 40 °C eingesetzt werden. Bei unterschreiten der Betriebstemperatur schaltet sich das Messgerät Leivtec XV2 automatisch ab während es sich bei höheren Temperaturen nicht automatisch abschaltet. Hier muss der Messbeamte aufpassen. Es ist möglich die Messung in der Hand gehalten oder auf einem Stativ montiert durchzuführen. Das "Mitziehen" des Gerätes führt nicht zu falschen Messergebnissen. Für die Messungen in Kurven sind an die Auswahl des Messplatzes strenge Anforderungen zu stellen, damit nur ein Fahrzeug der gleichen Fahrtrichtung erfasst wird.

Mögliche Fehler bei der Leivtec XV2 können sein:

Unvollständige Verfahrensakten

unkorrekter Messgeräteaufbau

Fahrzeugverwechslungen

falsche Zuordnung von Messwerten

unzureichende Schulung des Messpersonals

Messungen bei Dunkelheit

sind weitere Fahrzeuge im Bereich des Auswerterahmens im Beweisfoto zu sehen, welche sich in dieselbe Richtung bewegen

Befindet sich der untere Auswerterahmen unterhalb der Vorderräder

Fehlender Anfangsverdacht

Bewerten