Laser Patrol

Blitzer? Sie wurden geblitzt?

Geblitzt

Geblitzt vom Laser Patrol

Das Laser Patrol der Firma Jenoptik ist das Nachfolgemodell vom LAVEG Lasermessgerät und zählt somit zur zweiten Generation der Lasermessgeräte. Der Mangel beim Vorgängermodell, dass es im Fadenkreuz der Zieloptik bei Dunkelheitsmessungen nur zu einem sehr geringen Kontrast kam, ist hier behoben. Beim LaserPatrol befindet sich nunmehr ein rot leuchtender Punkt im Visier, welcher in seiner Helligkeit verändert werden kann. Somit sind mit dem Messgerät mittlerweile Messungen bei Dunkelheit problemlos durchzuführen. Diese Neuerung ist allerdings erkauft wurden mit einer Verschlechterung beim Anvisieren des zu messenden Objektes. Je geringer die Messentfernung ist, desto geringer wirkt sich dieser Fehler allerdings aus. Bei Entfernungen von mehr als 500 m wird sich dieser Fehler aber bemerkbar machen. Die Reichweite des Messgerätes ist von den Reflexionseigenschaften des Zielobjektes abhängig. Das Geschwindigkeitsmessgerät Laser Patrol ist mobil einsetzbar, darf bei Dunkelheit, freihändig, mit Stativ und aufgelegt eingesetzt werden. Es kann die Geschwindigkeiten von ankommenden und  sich entfernenden Verkehr ermitteln.

Das LaserPatrol ermittelt Geschwindigkeiten von 0 - 250 km/h bei einer Messentfernung von 30 – 500 m. Die Messzeit beträgt 0,5 s. Es darf bei Umgebungstemperaturen zwischen -10 bis 50 °C eingesetzt werden.

Wie bei den anderen Lasermessgeräten, sind auch beim LaserPatrol der Firma Jenoptik vor Beginn einer Messung 4 Tests durchzuführen.

Zuerst erfolgt ein Eigentest, welcher nicht beeinflusst werden kann. Erscheint im Display allerdings ein Fehlercode, so muss dieser erst beseitigt werden, damit das Messgerät eingesetzt werden kann.

Anschließend erfolgt der Test des Displays, wobei alle Segmente und Punkte aufleuchten müssen. Erfolgt nach erfolgreichen Selbst- und Displaytest die Anzeige ADJUST, ist die Aufforderung zum Visiertest.

Hier wird wie bei den anderen Lasermessgeräten auch, die Ausrichtung der Visiereinrichtung in Bezug auf die optischen Sende- und Empfangselemente geprüft. Der Test ist in einer Entfernung von 150- 200 m durchzuführen. Als Ziel sollte ein Gebäude oder ein Mast dienen. Diese Kontrolle hat vertikal und horizontal zu erfolgen. Danach muss der Nulltest erfolgen. Hier wird auf ein unbewegtes Ziel, z.B. Verkehrszeichen gezielt und die Anzeige muss 0 im Display erscheinen lassen. Hierbei ist zu beachten, dass sich Messungen an Glasflächen nicht zum Testen eignen. Bei der Messung sollte möglichste während der gesamten Messung auf derselben Stelle gemessen werden. Eventuell nötige Schwenkbewegungen sind hierbei nur in waagerechter Richtung erlaubt. Auf und Abbewegungen können zu Fehlmessungen führen.

Fehlerquellen beim Laser Patrol

- Entspricht die Messstelle den Anforderungen?

- Kam es durch die Messentfernung zu einer Fehlzuordnung?

- Kam es durch die Karosserieform zu einer Stufenprofilfehlmessung?

- Kam es durch die Messposition zu einem seitlichen anvisieren?

 

Laser Patrol
5 (100%) 1 vote