Image default

Kein Abzug neu für alt bei der Sicherheit

Im Haftpflichtschadenbereich ist bekannt, dass lediglich Zeitwerte zu ersetzen sind. Es ist auch nicht weiter zu beanstanden, dass wenn eine Hose beschädigt worden ist, diese bereits drei Jahre alt gewesen ist, man keine neue Hose ersetzt bekommt.
Problematisch wird dies jedoch bei sicherheitsrelevanten Teilen. Hier steht nämlich die Sicherheit im Vordergrund und nicht die Lebensdauer. Eine Person muss in diejenige Lage versetzt werden, dass die Sicherheit weiterhin gewährleistet wird.

Streitpunkte: Motorradhelm und Kindersitz

Vielfach kommt es aber vor, dass die Versicherungen diese Grundsätze auch auf Motorradhelme und oder Kindersitze übertragen. Dies wird von der Rechtsprechung jedoch nicht akzeptiert und ist aus den vorstehenden Gründen auch nicht nachvollziehbar. Man kann sich also merken, dass bei sicherheitsrelevanten Teilen keine Abzüge neu für alt statthaft sind.

Amtsgericht Meppen: Urteil vom 17.06.2020 – 3 C 372/20

Dem Kläger ist es nämlich unzumutbar, als Ersatz einen gebrauchten Kindersitz anzuschaffen, dass sich bei einem Kindersitz um einen sicherheitsrelevanten Gegenstand handelt, der vorliegend dem Schutz engster Familienangehöriger diente.

Related posts

Reparaturablaufplan ist erstattungsfähig

Corona und Desinfektionskosten bei einem Verkehrsunfall

Fiktive Abrechnung: Vorsicht bei Rechnungsanforderung