Zentralruf der Autoversicherer

 

 

Der Zentralruf der Autoversicherer besteht seit 1972. Beim Zentralruf der Autoversicherer handelt es sich um eine Einrichtung nach § 8 des Pflichtversicherungsgesetzes. Der Zentralruf der Autoversicherer ist eine anerkannte Stelle in Deutschland, bei der Geschädigte nach einem Verkehrsunfall die Daten und Kontaktdaten des Schädigerfahrzeuges und dessen Haftpflichtversicherung anfragen können. Hierdurch soll insgesamt die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen gewährleistet werden.

Der Zentralruf der Autoversicherer benötigt im Schadenfall folgende Angaben: das Kennzeichen des gegnerischen Fahrzeuges, den Schadentag und das Unfallland.

Wer betreibt de facto den Zentralruf der Autoversicherer

Der Zentralruf der Autoversicherer ist eine staatliche Stelle, die eigentlich im Interesse der Geschädigten gegründet wurde. Faktisch wird der Zentralruf der Autoversicherer in Deutschland aber von einer GmbH & Co. KG, der GDV Dienstleistung GmbH & Co. KG betrieben. Hierbei handelte sich um ein Wirtschaftsunternehmen. Recherchiert man insoweit weiter, wer hinter dieser GmbH & Co. KG steckt, so findet man, dass es sich dabei um die deutsche Versicherungswirtschaft handelt. Nahezu sämtliche namhaften Versicherungen sind beim Zentralruf der Autoversicherer vertreten.

Warum man nicht vorschnell Kontakt mit den Zentralen der Autoversicherer aufnehmen sollte!

Nach § 8 Pflichtversicherungsgesetz ist es die Aufgabe des Zentralrufs der Autoversicherer, die Versicherung des Unfallgegners bzw. des Schadensregulierungsbeauftragten mitzuteilen.

Wenn man jedoch häufiger mit dem Zentralruf der Autoversicherer zu tun hat, dann merkt man schnell, dass man auf Umwegen, nach der eigentlichen Schadensmeldung, direkt an die zuständige Versicherung weitergeleitet wird. Genau an diesem Punkt setzt das aktive Schadensmanagement der betroffenen Versicherung ein, die den gesamten Schaden bezahlen muss. Es versteht sich von selbst, dass man den Schaden nicht von der Gesellschaft regulieren lässt, die für den Schaden gesetzlich aufkommen muss. In der Versicherungswirtschaft spricht man insoweit vom aktiven Schadensmanagement.

Was ist das aktive Schadensmanagement?

Das aktive Schadensmanagement zeichnet sich dadurch aus, dass der eintrittspflichtige Versicherer alles versuchen wird, um die Regulierung des Schadens in die eigene Hand zu nehmen. Dies geht so vonstatten, dass ihnen nicht nur ein Mietwagen offeriert wird, sondern auch, dass ein Gutachter der Versicherung das Fahrzeug begutachten soll.

Es versteht sich von selbst, dass insbesondere der Gutachter, massiven Einfluss auf die Reparatur nehmen kann. Hierdurch wird gewährleistet, dass das reparierende Autohaus, nicht in den Reparaturprozess mitinvolviert wird.

In der Praxis ist es auch so, dass zum Beispiel eine Wertminderung erst gar nicht berechnet wird oder aber nur im geringen Maße in das Sachverständigengutachten mit eingestellt wird. Sie müssen sich das so vorstellen, dass dieser Gutachter der Versicherung ausschließlich für eine Versicherungsgesellschaft tätig ist.

Es gilt der Grundsatz, dass wessen Brot ich esse, dessen Lied ich sing. Dieser Grundsatz gilt auch für den Zentralruf der Autoversicherer, denn dessen Eigentümer sind Versicherungsgesellschaften.

Der Zentralruf der Autoversicherer und Auslandsunfälle

Der Zentralruf der Autoversicherer ist auch zuständig bei Verkehrsunfällen im Inland mit ausländischen Fahrzeugen. Der Zentralruf der Autoversicherer teilt sodann die ausländische Kfz-Haftpflichtversicherung mit. Nach europäischem Abkommen sind Haftpflichtversicherungen gehalten, und gesetzlich verpflichtet, in Deutschland eine Schadensregulierung oder aber eine beauftragte Schadensregulierungsgesellschaft zu unterhalten. In der Regel sind dies wiederum bekannte Kfz-Haftpflichtversicherungen.

Warum sollte man nicht selbst Kontakte mit dem Zentralruf der Autoversicherer aufnehmen?

Der Grund ist ganz einfach, warum Sie nicht selbst Kontakt mit dem Zentralruf der Autoversicherer aufnehmen sollten. Die Mitarbeiter sind derart geschult, dass diese eine Vielzahl von Daten abfragen, die für die Regulierung des Verkehrsunfalls notwendig sind. Dies betrifft nicht nur Daten hinsichtlich ihres Fahrzeuges sondern auch Daten, die notfalls auch für die Bemessung des Schmerzensgeldes notwendig sein könnten.

Wer nur alle paar Jahre oder aber auch nur einmal im Leben einen Verkehrsunfall hat, der sollte sich hüten, selbst Kontakt mit dem Zentralruf der Autoversicherer aufzunehmen. Es versteht sich von selbst, dass Anwälte, die regelmäßig mit Verkehrsunfällen zu tun haben, den Zentralruf der Autoversicherer nur insoweit nutzen, als dass die gegnerische Haftpflichtversicherung ermittelt wird. Weitergehende Informationen werden nicht an den Zentralruf der Autoversicherer übergeben oder aber mitgeteilt.

Wir übernehmen die gesamte Korrespondenz mit dem Zentralruf der Autoversicherer

Auf den ersten Blick erscheint es so, als ob der Zentralruf der Autoversicherer ein mächtiges Instrument der Versicherungswirtschaft sei. Dies ist jedoch, wenn der Umgang mit ihm sorgsam gewählt wird, nicht der Fall.

Lassen sich insgesamt nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall von kompetenten Anwälten für Verkehrsrecht beraten. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.